GoodReads: The Rider von Tim Krabbé

Tim Krabbè - The Rider

Wenn das Wetter so schlecht ist wie heute, dann muss die Radtour eben im Kopf stattfinden. Eines meiner Radfahr-Lieblingbücher ist „The Rider“ von Tim Krabbé (auf deutsch „Das Rennen“, gelesen habe ich es aber erstmals auf englisch). Ich würde sogar sagen, dass es zur Pflichtlektüre für jeden zählt, der Radfahren einigermaßen ernst nimmt. Erschienen ist es 1978 in den Niederlanden und wurde ziemlich schnell zu einem Kultbuch, es wurde aber erst 2002 ins Englische übersetzt.

Akribisch genau erzählt Tim Krabbé als spät berufener Radrennfahrer über jeden Kilometer, jeden Anstieg und jede Abfahrt eines Eintages-Amateurrennen rund um den Mount Aigoual in Frankreich – von den Vorbereitungen am Start, dem Beobachten der Kontrahenten, dem spannenden Rennen selbst bis zum Ziel. Anstrengung, Schmerzen, Kälte, Freude…. alles ist dabei. Ich wusste vorher so gut wie nichts über Rennradfahren bis ich das Buch vor 10 Jahren das erste Mal gelesen habe. Und an so einem total verregneten Sonntag wie heute, lese ich es gerne wieder. Rennfieber pur!

Hier zu bestellen auf Amazon.

Schreibe einen Kommentar


*